Your browser version is outdated. We recommend that you update your browser to the latest version.

Presseartikelen

(Articles presse/Presseartikel/Press articles)

 

Keine Kurzschlussreaktion, Herr Juncker! (Original)

Sehr geehrter Herr Juncker,

 
Ihre Initiative zur Verschärfung der Waffengesetze (Abänderung der Direktive 91/477/EEC) gibt uns zu bedenken. Die Geschehnisse aus Paris sind natürlich sehr bedauerlich, aber dies ist kein Grund für eine Kurzschlussreaktion.
 
Sie möchten uns gesetzestreue Sportschützen, mit legalen, registrierten Waffen mit gesundem Menschenverstand, bestrafen. Wie viele Anschläge und Verbrechen wurden von uns begangen? Die Polizei und das Justizministerium wissen genau welche Personen welche Waffen besitzen. Halbautomatische Waffen, welche aussehen wie Militärgewehre, sind sehr beliebt im Schießsport und Wettbewerben.
 
Viele Leute sehen sich mittlerweile als schutzlose lebendige Zielscheiben, aber geblendet durch die aktuelle Terror-Situation, denken Sie in die falsche Richtung. Wir sehen im Moment keinen Grund Waffengesetze zu lockern, allerdings auch nicht zu verschärfen. Waren die Waffen aus Paris registriert und legal angemeldet? Wie sieht es mit den anderen Waffenfunden bei den Razzien aus? Gehen Sie gegen Terroristen vor, nicht gegen die Gesetzes einhaltende Bürger und ihre Freizeitbeschäftigungen! Terroristen und Kriminelle werden immer einen Weg finden an vollautomatische Waffen und Sprengstoff zu kommen oder herzustellen.
 
Hochachtungsvoll,
 
Olivier JOSEPH
Präsident, Association Nationale des Armes à Feu
 
Jérôme POOS
Vize-Präsident, Association Nationale des Armes à Feu
Büchsenmacher
 

Joseph, O., & Poos, J. (2015, November 21). Keine Kurzschlussreaktion, Herr Junker! [Briefe an die Redaktion]. Luxemburger Wort, p. 20.